Wir über uns

Die Arbeitsgemeinschaft besteht aus Radionkologen der DEGRO. Unsere Motivation ist es, durch Sammlung und Weitergabe von Informationen über Häufigkeit, Prophylaxe und Therapie von Nebenwirkungen die Strahlentherapie besser erträglich zu machen. Daher richtet sich unsere Seite an alles Interessierten – Kollegen, Berufsanfänger, interessierte Fachkollegen anderer Disziplinen und Patienten. Entsprechend sind die Informationen gekennzeichnet.

In den letzten Jahren hat sich Arbeit der AG vor allem auf die Erstellung von Leitlinien zur Supportivtherapie ausgerichtet. Hier gibt es auch eine enge Zusammenarbeit mit anderen nationalen und internationalen Gruppierungen (siehe auch Kooperationen). Weiterhin stehen wir Organisationen und Individuen als Ansprechpartner zur Verfügung, wenn sich spezielle Fragen zu Nebenwirkungen in der Radioonkologie ergeben.

Die Gruppe besteht aus verschiedenen Kollegen, die sich jeweils um einzelne Themenbereiche kümmern.
Koordiniert wird die AG von Frau PD Dr. Ulrike Höller, Berlin
(http://strahlentherapie.charite.de/klinik/campus_charite_mitte_ccm/aerzte );

sie wird darin unterstützt von Frau Prof. Petra Feyer, Berlin
(http://www.vivantes.de/knk/strahlen/ )

und Frau Dr. Dorothea Riesenbeck, Recklinghausen
(http://www.strahlentherapie-recklinghausen.de/23.html ).